Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

1. Die Webseite unter der URL woerterbuch.langenscheidt.de und die entsprechenden Unterseiten (nachfolgend „Webseite“) wird von der Langenscheidt Digital GmbH & Co. KG, Oskar-Schlemmer-Straße 3, 80807 München, vertreten durch den Geschäftsführer Ivo Kai Kuhnt, (nachfolgend „Langenscheidt“) betrieben. Die nachfolgenden allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A) gelten für die Nutzung der auf der Webseite kostenlos bereitgestellten Angebote und Dienste, insbesondere für die Registrierung und Einrichtung eines kostenlosen Nutzerkontos sowie für die Registrierung zum Erhalt des Newsletters.

2. Auf der Webseite besteht zudem die Möglichkeit, kostenpflichtige Angebote oder zeitlich befristete Angebote von Langenscheidt zu erwerben. Für die kostenpflichtigen oder zeitlich befristeten Angebote von Langenscheidt gelten ergänzend zum Teil A die Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter Teil B. Soweit eine Regelung im Teil B im Widerspruch zu einer Regelung in diesem Teil A stehen sollte, gilt die Regelung in Teil B.

3. Entgegenstehende oder von diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A) oder Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil B) abweichende Regelungen des Nutzers erkennt Langenscheidt nicht an, es sei denn, Langenscheidt bestätigt solche Regelungen schriftlich.

A. Allgemeine Nutzungsbedingungen

1. Nutzerkreis, kostenlose Dienste („Mein Konto“, Newsletter etc.), Registrierung

1.1. Die Dienste der Webseite stehen ausschließlich Nutzern zur Verfügung, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Eine Ausnahme besteht für Nutzer, die das 14. Lebensjahr vollendet haben, und die Webseite mit Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten nutzen, soweit nicht in Teil B Anderweitiges geregelt ist.

1.2. Soweit die Nutzer auf der Webseite die Möglichkeit haben, sich für bestimmte Dienste zu registrieren, müssen sie sich einmalig über die Eingabe der über eine Eingabemaske abgefragten Daten (z.B. Name, E-Mail Adresse, Wohnanschrift) registrieren. Die E-Mail-Adresse des Nutzers dient zum Beispiel der Kommunikation mit Langenscheidt, insbesondere um den Nutzer über auslaufende Test-Accounts oder Lizenzen zu informieren oder für sonstige Systemnachrichten im Zusammenhang mit dem Nutzerkonto. Im Rahmen des Registrierungsprozesses ist der Nutzer verpflichtet, die Registrierungsmaske – soweit als Pflichtfeld gekennzeichnet – vollständig und korrekt auszufüllen. Bei Änderungen sind die Daten zu aktualisieren. Der Nutzer haftet für Schäden, die durch schuldhaft unvollständige bzw. unrichtige Angaben entstehen.

1.3. Für die Registrierung mit einem Zugangscode gelten jene Registrierungs- und Nutzungsbedingungen, die mit dem Zugangscode kommuniziert werden. Im Falle eines Test- oder anderweitigen Zugangs gilt jener Nutzungszeitraum, der dort angegeben ist.

1.4. Der Vertrag in Bezug auf einen kostenlosen, aber registrierungspflichtigen Dienst (z.B. Nutzerkonto) kommt mit der Absendung des Registrierungsformulars durch den Nutzer und ggf. Bestätigung der Registrierung durch Langenscheidt bzw. Mitteilung über die Freischaltung des Nutzerkontos, ggf. unter Mitteilung der Zugangsdaten, zustande.

Bitte beachten Sie: Im Falle eines kostenlosen Dienstes besteht kein Widerrufsrecht gemäß § 312 Abs. 1 BGB. Sie haben aber jederzeit die Möglichkeit, einen kostenlosen Dienst ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen (dazu unter Ziffer 5 dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A))

1.5. Die Zugangsdaten des Nutzerkontos sind persönlich und vertraulich zu behandeln, sorgfältig aufzubewahren und gegen Verlust oder Kenntnisnahme durch Dritte zu schützen. Der Nutzer ist nicht berechtigt, anderen Personen die Zugangsdaten zur Nutzung der Website zu überlassen. Jeder Nutzer trägt die vollständige Verantwortung für Aktivitäten unter seinen Zugangsdaten. Für Schäden, die aus unbefugtem Zugang entstehen, haftet Langenscheidt nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei Anhaltspunkten für den Missbrauch seiner Zugangsdaten hat der Nutzer Langenscheidt umgehend zu benachrichtigen. Langenscheidt behält sich vor, bei einem Missbrauch den Zugang zur Webseite zu sperren.

1.6. Langenscheidt ist berechtigt, die Registrierung des Nutzers mit sofortiger Wirkung zu kündigen, wenn der Nutzer mehrfach durch gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßende Beiträge auffällt oder anderweitig gegen diese Nutzungsbedingungen verstößt und diesen Verstoß auch nach Mahnung mit Fristsetzung nicht beseitigt, bzw. den Verstoß wiederholt.

2. Inhalte der Webseite

2.1. Die Inhalte der Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Sofern keine schriftliche Zustimmung von Langenscheidt vorliegt, hat jeder Nutzer das Recht, die angebotenen Inhalte für seine persönlichen, nicht gewerblichen Zwecke zu verwenden, insbesondere für sich auszudrucken oder als Dateien zu speichern. Darüber hinaus ist es den Nutzern ohne gesonderte schriftliche Einwilligung von Langenscheidt nicht gestattet, Inhalte in irgendeiner Form zu verwerten, insbesondere zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen oder wiederzugeben oder zu bearbeiten. Der Nutzer darf Inhalte der Webseite insbesondere nicht in andere Netzwerke (wie z.B. Schul-, Universitäts-, Firmen-, Behördenintranets, Tauschbörsen etc.) übertragen und/oder speichern, es sei denn Langenscheidt hat dazu seine schriftliche Zustimmung erteilt.

2.2. Langenscheidt ist um die Aktualität und Fehlerfreiheit der Inhalte der Webseite bemüht. Gleichwohl kann deren Aktualität und Fehlerfreiheit nicht gewährleistet oder garantiert werden. Für Verluste oder Schäden, die einem Nutzer dadurch entstehen können, dass er auf Inhalte der Webseite vertraut, haftet Langenscheidt nicht.

2.3. Langenscheidt behält sich vor, die Inhalte und Struktur der Webseite und der darüber angebotenen kostenlosen Dienste jederzeit zu ändern. Hierzu gehört auch, bestimmte Angebote und Dienste kostenpflichtig zu gestalten oder ganz einzustellen. Aus der vorherigen, kostenlosen Nutzung entstehen grundsätzlich keine Ansprüche für den Nutzer.

3. Rechte und Pflichten des Nutzers, Urheberrecht

3.1. Der Nutzer verpflichtet sich, im Rahmen der Nutzung der Webseite die geltenden Gesetze der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere das Urheberrechtsgesetz und das Persönlichkeitsrecht Dritter, zu beachten und einzuhalten und Inhalte und Services der Webseite nicht für rechtswidrige Zwecke zu verwenden. Insbesondere ist es untersagt, Dritte ohne deren Wissen und Einwilligung für den Newsletterdienst zu registrieren oder für diese ohne deren Wissen und Einwilligung ein Nutzerkonto einzurichten.

3.2. Der Nutzer darf die Webseite nicht missbräuchlich nutzen. Insbesondere darf er keine automatisierten Suchabfragen absenden oder Ergebnisse automatisiert speichern.

3.3. Handlungen von Nutzern, die darauf ausgerichtet sind, die Webseite oder die Dienste von Langenscheidt funktionsuntauglich zu machen oder deren Nutzung zu erschweren, sind verboten und werden zivil- und strafrechtlich verfolgt. Dazu zählen insbesondere Maßnahmen, die die physikalische und logische Struktur eines oder mehrerer Dienste oder Teile davon beeinflussen können.

3.4. Sofern der Nutzer etwaige, auf der Webseite vorhandene Angebote zum Austausch mit Langenscheidt oder anderen Nutzern in Anspruch nimmt, insbesondere eigene Inhalte auf der Webseite postet (z.B. im Rahmen eines Forums oder Blogs), räumt der Nutzer mit der Aktivierung der Hochladefunktion Langenscheidt an diesen Inhalten das dauerhafte, unwiderrufliche, nicht-exklusive und unentgeltliche Recht ein, diese Inhalte des Nutzers auf der Webseite zu veröffentlichen und beliebigen Dritten zur privaten Nutzung zugänglich zu machen und ihnen über elektronische Kommunikationsnetze (wie dem Internet und Mobilfunknetze) auf beliebige stationäre und mobile Endgeräte auf Abruf oder als Push – auch zum Download – zu übermitteln und diese Inhalte zu den vorstehenden Zwecken zu vervielfältigen und in der Form und Gestaltung (jedoch nicht inhaltlich) zu bearbeiten.

4. Erreichbarkeit der Webseite, Haftung

4.1. Langenscheidt übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit der Website oder einzelner Dienste, wird sich aber darum bemühen, die Website und die Dienste für den Nutzer verfügbar zu halten, ohne dass der Nutzer einen Anspruch auf eine bestimmte Verfügbarkeit hat. Langenscheidt behält sich insbesondere vor, aus technischen Gründen -– z.B. wegen Wartungs- oder Reparaturarbeiten – die Betriebszeiten einzuschränken oder für einen bestimmten Zeitraum auszusetzen.

4.2. Langenscheidt weist darauf hin, dass Computerprogramme bzw. Anwendungen/Services nicht so entwickelt werden können, dass sie für alle Anforderungen fehlerfrei laufen. Langenscheidt übernimmt keine Gewähr, dass die Webseite bzw. Anwendungen/Services und dafür zum Einsatz gelangende Computerprogramme bzw. Anwendungen/Services den speziellen Anforderungen des Nutzers genügen und daher auf allen Computern und Internet-Browsern einwandfrei laufen.

4.3. Langenscheidt haftet nicht für Datenverluste oder -beschädigungen, die durch die Verwendung der Webseite oder durch den Ausfall der Webseite auftreten.

4.4. Eine Haftung von Langenscheidt ist ausgeschlossen, soweit Langenscheidt kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zur Last fällt. Darüber hinaus haftet Langenscheidt, soweit wesentliche Pflichten des Vertrags (Kardinalpflichten) fahrlässig verletzt werden. Unter wesentlichen Vertragspflichten sind solche Pflichten zu verstehen, die der Vertrag nach seinem Sinn und Zweck dem Nutzer gerade zu gewähren hat oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen darf. Die Haftung von Langenscheidt beschränkt sich in diesem Falle auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden.

4.5. Eine gesetzlich vorgeschriebene, verschuldensunabhängige Haftung von Langenscheidt, etwa eine Haftung nach Produkthaftungsgesetz oder eine gesetzliche Garantiehaftung, bleibt von den vorstehenden Haftungseinschränkungen unberührt. Dies gilt auch für die Haftung von Langenscheidt bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.

4.6. Soweit die Haftung von Langenscheidt ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen. Die Haftungsbeschränkungen gelten ferner für alle Anspruchsarten, auch solche aus Deliktsrecht.

5. Kündigung der kostenlosen Services (z.B. Nutzerkonto bzw. „Mein Konto“)

5.1. Der Nutzer kann das Nutzungsverhältnis in Bezug auf kostenlose Dienste (z.B. Nutzerkonto bzw. „Mein Konto“) jederzeit ohne Einhaltung einer Frist durch Übersendung einer E-Mail, eines Briefes oder Telefaxes an

Langenscheidt Digital GmbH & Co. KG
Oskar-Schlemmer-Straße 3
80807 München

kundenservice @ langenscheidt.de
Fax-Nr. +49 89 / 36096 – 258

kündigen. Eine Herausgabe ggf. gezogener Nutzungen oder ein Wertersatz für ggf. gezogene Nutzungen ist nicht geschuldet.

5.2. Langenscheidt ist berechtigt, die Registrierung des Nutzers mit sofortiger Wirkung zu kündigen, wenn der Nutzer mehrfach durch gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßende Beiträge auffällt oder anderweitig gegen diese Nutzungsbedingungen verstößt und diesen Verstoß auch nach Mahnung mit Fristsetzung nicht beseitigt, bzw. den Verstoß wiederholt.

6. Datenschutz

Unsere Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter https://woerterbuch.langenscheidt.de/home/datenschutzbestimmungen/.

7. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Sonstige Bestimmungen

7.1. Diese Nutzungsbedingungen unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

7.2. Sollte eine der Klauseln dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht. An die Stelle der unwirksamen Klauseln treten wirksame Regelungen, die den Nutzungsbedingungen im Ganzen in tatsächlicher, rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht möglichst nahe kommen. Ebenso ist zu verfahren, wenn die Nutzungsbedingungen eine Lücke aufweisen sollten.

7.3. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München, soweit der Nutzer Kaufmann ist oder nicht über einen Wohnsitz in Deutschland verfügt. Langenscheidt bleibt berechtigt, gegen den Nutzer an dessen allgemeinem Gerichtsstand gerichtlich vorzugehen.

7.4. Wenn von „Schriftform“ die Rede ist, entspricht auch eine E-Mail oder ein Telefax dieser Schriftform.

7.5. Diese Nutzungsbedingungen sowie die weiteren Daten des Nutzungsverhältnisses werden von Langenscheidt nach Vertragsschluss gespeichert. Die Nutzungsbedingungen stehen in deutscher und spanischer Sprache zur Verfügung. Sie sind in ihrer aktuellen Form auf der Webseite abrufbar.

B Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für das Langenscheidt Online-Wörterbuch (OWB)

1. Allgemeines

In diesem Teil B (AGB) werden in Ergänzung zu Teil A diejenigen Bestimmungen festgelegt, zu denen ein Nutzer ein Wörterbuch oder ein Wörterbuchpaket im Langenscheidt Online-Wörterbuch („OWB“) für die Nutzung durch einen oder mehrere Nutzer verwenden darf. Sofern eine Regelung in diesen AGB im Widerspruch zu den Regelungen der Allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A) stehen sollte, hat die Regelung in diesen AGB (Teil B) Vorrang.

1.1. Verschiedene Möglichkeiten der Nutzung des Langenscheidt Online-Wörterbuchs:
Das Langenscheidt Online-Wörterbuch („OWB“) ist ein Online-Dienst, der die Suche in digitalisierten Wörterbüchern erlaubt. Es gibt verschiedene Arten der Nutzungsmöglichkeit des OWB:

1.1.1 Abschluss eines kostenpflichtigen Named-User-Abonnements:
Das Named-User-Abonnement, das über diese Webseite online abgeschlossen werden kann, besteht aus folgenden Bestandteilen: dem abonnierten Wörterbuch oder dem abonnierten Wörterbuchpaket und der Anzahl der für das Abonnement maximal registrierbaren weiteren Nutzer (Named-User).
Im Named-User-Abonnement ist jeder Nutzer dem OWB bekannt und muss sich über die Webseite registrieren (dafür gilt Ziffer 2 dieser AGB (Teil B).

1.1.2 Einlösen eines Zugangscodes:
Käufer eines Printproduktes von Langenscheidt, z.B. eines gedruckten Langenscheidt-Wörterbuchs, erhalten im Produkt als kostenloses Zusatzangebot einen Zugangscode zum OWB. Nach erfolgreicher Registrierung (dafür gelten Ziffern 1.2-1.6 der Allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A) erhält der Kunde Zugriff zum entsprechenden Online Wörterbuch.

1.1.3 Testzugang:
Im Rahmen von Marketingmaßnahmen werden kostenlose, zeitlich begrenzte Testzugänge für das OWB ausgegeben. Nach erfolgreicher Registrierung (dafür gelten Ziffern 1.2-1.6 der Allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A) für einen Testzugang ist die kostenlose Nutzung des OWB für den jeweils im Einzelfall angegebenen Zeitraum möglich.

1.1.4 Abschluss eines kostenpflichtigen IP-Range-Abonnements:
Im Rahmen des IP-Range-Abonnements, das nicht über die Webseite abgeschlossen werden kann, teilt der Abonnent (z.B. ein Unternehmen) Langenscheidt die IP-Range mit, für die er das Abonnement freischalten möchte. Zugang erhalten alle Nutzer, die von einem Arbeitsplatz innerhalb dieser IP-Range das OWB aufrufen.

Das Nutzungsrecht wird für die im jeweiligen Angebot festgelegte Anzahl von Nutzern erteilt. Eine Erhöhung der Nutzerzahl ist nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch Langenscheidt gegen eine entsprechende Erhöhung der Abonnementgebühren möglich. Eine Reduzierung der Nutzerzahl ist erstmals nach Ende des originären Abonnementzeitraums möglich.

1.1.5 Abschluss eines kostenpflichtigen Member-Login-Abonnements:
Im Rahmen eines Member-Login-Abonnements, das nicht über die Webseite abgeschlossen werden kann, können bestimmte Nutzer einer Nutzergruppe (Member) über einen separaten Link innerhalb eines passwortgeschützten Bereiches auf einer Webseite des Abonnenten (z.B. eine Universität) auf das OWB zugreifen.

Das Nutzungsrecht wird für die im jeweiligen Angebot festgelegte Anzahl von Nutzern erteilt. Eine Erhöhung der Nutzerzahl ist nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch Langenscheidt gegen eine entsprechende Erhöhung der Abonnementgebühren möglich. Eine Reduzierung der Nutzerzahl ist erstmals nach Ende des Abonnementzeitraums möglich.

1.2. Vertragspartner
Dieser Nutzungsvertrag (der „Vertrag”) ist für die Langenscheidt Digital GmbH & Co. KG („Langenscheidt”) und den Nutzer (der „Nutzer” oder „Abonnent“) bindend. Für den Fall, dass sich der Nutzer als Angestellter im Namen oder Auftrag seines Unternehmens oder eines anderen Rechtsträgers anmeldet, erklärt er mit seiner Anmeldung/Registrierung, über die Berechtigung zu verfügen, dieses Vertragsverhältnis für sein Unternehmen oder für einen anderen Rechtsträger in dessen Namen eingehen zu können. In diesem Fall wird das Unternehmen bzw. der Rechtsträger der Vertragspartner von Langenscheidt.

1.3. Voraussetzung für die Nutzung des OWB
1.3.1 Der Nutzer eines kostenpflichtigen Abonnements bestätigt, mindestens 18 Jahre alt und geschäftsfähig zu sein. Für die Nutzung eines Testzugangs oder für das Einlösen eines Codes ist erforderlich, dass der Nutzer mindestens 14 Jahre alt ist und mit dem Einverständnis seiner gesetzlichen Vertreter handelt.

1.3.2 Der Abonnent eines Member-Login-Abonnements (z.B. Universität) oder IP-Range- Abonnements (z.B. Unternehmen) oder eines Named-User-Abonnements, das den Zugriff für mehr als einen Nutzer erlaubt, ist verpflichtet und bestätigt durch Vertragsschluss, seinen internen Nutzern (z.B. Member oder Mitarbeiter) insoweit dieselben Bedingungen in Bezug auf die Nutzung des OWB aufzuerlegen, wie sie in den Allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A) und diesen AGB (Teil B) enthalten sind, als sie auf die internen Nutzer Anwendung finden. Der Abonnent eines Member-Login-Abonnements oder eines IP-Range Abonnements oder eines Named-User-Abonnements, das den Zugriff für mehr als einen Nutzer erlaubt, haftet insoweit gegenüber Langenscheidt für sämtliche Schäden, die durch die schuldhafte Verletzung der Allgemeinen Nutzungsbedingungen und/oder dieser AGB durch seine internen Nutzer verursacht werden. Langenscheidt behält sich zudem das Recht vor, einen Member-Login-Vertrag oder einen IP-Range-Abonnement-Vertrag oder einen Named-User-Abonnement-Vertrag, der den Zugriff für mehr als einen Nutzer erlaubt mit sofortiger Wirkung zu kündigen, sofern ein interner Nutzer des Abonnenten mehrfach durch gegen die Allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A) und/oder diese AGB (Teil B) verstoßende Beiträge auffällt oder anderweitig dagegen verstößt und einen Verstoß trotz Mahnung mit angemessener Fristsetzung nicht beseitigt, bzw. den Verstoß wiederholt.

2. Registrierung für das OWB und Vertragsschluss

2.1. Registrierung über die Webseite
2.1.1 Ein Kunde, der für die Nutzung des OWB ein kostenpflichtiges Named-User- Abonnement abschließen möchte oder einen Code einlösen möchte oder einen Testzugang erhalten möchte, muss sich auf der Webseite einmalig mit seinen Nutzerdaten und einem selbstgewählten Passwort beim OWB registrieren (dafür gilt Ziffer 1.2 – 1.6 der Allgemeinen Nutzungsbedingungen (Teil A).

2.1.2 Der Nutzer kann im Falle des Abschlusses eines kostenpflichtigen Named-User-Abonnements über die Verwaltungsoberfläche des OWB weitere Nutzer per E-Mail zur Nutzung des OWB einladen (nachfolgend „Weitere Nutzer“). Die Höchstzahl der Weiteren Nutzer ergibt sich aus dem jeweiligen Leistungsumfang des gewählten Abonnements.

Eingeladene Weitere Nutzer registrieren sich beim OWB mit Ihrer E-Mail und einem selbstgewählten Passwort. Alternativ kann der Nutzer über die Verwaltungsoberfläche des OWB Weitere Nutzer direkt anlegen. In diesem Fall vergibt er die Passwörter für die Weiteren Nutzer, die die Weiteren Nutzer später über die Verwaltungsoberfläche des OWB selbständig ändern können.

Bitte beachten Sie: die Registrierung eines IP-Range- oder Member-Login-Accounts findet nicht über die Webseite statt und wird separat und individuell geregelt.

2.2. Vertragsschluss über die Webseite
Der Vertrag mit Langenscheidt über die Nutzungsmöglichkeit des OWB über die Webseite kommt nach Anklicken des Buttons „jetzt kostenpflichtig bestellen“ (= Angebot) und der Annahme durch Langenscheidt zustande. Die Annahme erfolgt mit der unverzüglichen elektronischen Bestätigung der Bestellung des Kunden.

3. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

WIDERRUFSBELEHRUNG
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns
Langenscheidt Digital GmbH & Co. KG,
Oskar-Schlemmer-Straße 3,
80807 München
E-Mail-Adresse: kundenservice@langenscheidt.de

Telefon: +49 89 / 36096 – 0
Fax: +49 89 / 36096 – 222

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das untenstehende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

FOLGEN DES WIDERRUFS
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahmen der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

– Ende der gesetzlichen Widerrufsbelehrung –
Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück)

An Langenscheidt Digital GmbH & Co. KG, Oskar-Schlemmer-Straße 3, 80807 München; Fax: +49-89-36096258; E-Mail: info @ langenscheidt.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:_______________

Bestellt am _________________

Name des/der Verbraucher(s)______________________________________

Anschrift des/der Verbraucher ______________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher ____________________________________

(nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum ________________________________________________________

4. Leistungsumfang des OWB

Der Leistungsumfang des OWB ist wie folgt:
4.1. Der Nutzer darf die Suchfunktion des OWB nutzen. Dabei wird auf das Wörterbuch bzw. die Wörterbücher zurückgegriffen, die durch das entsprechende kostenpflichtige Abonnement, den Zugangscode oder den Testzugang freigeschaltet wurden.

4.2. Der Nutzer darf das OWB im Umfang von maximal 300 Sessions pro Wörterbuch pro Monat nutzen, sofern nicht anders vertraglich geregelt. Eine Session beschreibt einen Zeitraum von 5 Minuten. Während einer Session dürfen beliebig viele Suchanfragen abgeschickt werden. Nicht genutzte Sessions eines Monats können nicht in den Folgemonat übertragen bzw. rückvergütet werden.

4.3 Die Nutzung ist auf maximal 3 parallele http-Sessions je Nutzer begrenzt, soweit nicht im Rahmen eines IP-Range-Abonnements oder einem Member-Login-Abonnements etwas anderes geregelt ist.

5. Abonnementgebühren und Zahlung

5.1. Die Gebühren für das Abonnement des OWB sind zu Beginn des jeweiligen Abonnementzeitraums fällig. Die näheren Angaben zu den Abonnementgebühren und den Zahlungsmodalitäten ergeben sich aus dem jeweiligen Angebot.

5.2. Langenscheidt kann die Services unterbrechen oder deren Nutzung beenden, falls die Gebühren 30 Tage nach dem Fälligkeitsdatum noch nicht beglichen wurden.

5.3. Langenscheidt kann die Parameter, die den Preis für das OWB bestimmen, für die Zukunft ändern (Preis pro Wörterbuch oder Wörterbuchpaket, Anzahl der Sessions, Anzahl der Nutzer im Paket). Hierüber muss Langenscheidt den Abonnenten bei einem monatlichen Abonnement spätestens 45 Tage und bei einem jährlichen Abonnement spätestens 6 Monate vor der nächsten Vertragsverlängerung unter Angabe von Grund und Umfang informieren.

6. Urheberrechte

Mit der Nutzung des OWB ist keine Einräumung oder Übertragung von Urheber-, Leistungsschutz- oder sonstigen Rechten verbunden. Alle Rechte verbleiben vollumfänglich beim Rechteinhaber und sind entsprechend geschützt. Deshalb ist die Nutzung der im OWB von Langenscheidt enthaltenen Inhalte oder Daten sowie die Implementierung solcher Inhalte oder Daten auch auf Webseiten Dritter nicht zulässig. Missbrauch wird straf- und zivilrechtlich verfolgt.

7. Erreichbarkeit des Dienstes; Haftung

7.1. Langenscheidt strebt eine durchschnittliche Verfügbarkeit des OWB von 98 % pro Kalenderjahr an. Die Erreichbarkeit berechnet sich nach folgender Formel:
Erreichbarkeit = (Gesamtzeit – Gesamtausfallzeit) / Gesamtzeit * 100 %.

Bei der Berechnung der Gesamtausfallzeit bleiben folgende Zeiten außer Betracht:
(i) Zeiten der Nichterreichbarkeit, die auf von Langenscheidt nicht beeinflussbaren Störungen des Internet oder auf sonstigen von Langenscheidt nicht zu vertretenden Umständen, insbesondere auf höherer Gewalt (z.B. Streik, Aussperrung, Naturkatastrophen, Brand, Terrorismus), beruhen;
(ii) Zeiten der Nichterreichbarkeit wegen geplanter Wartungsarbeiten am OWB, die von Zeit zu Zeit zwischen 6.00 und 8.00 Uhr morgens durchgeführt werden;

(iii) Zeiten wegen zwingend notwendiger außerplanmäßiger Arbeiten, die zur Beseitigung von technischen Störungen erforderlich sind (der Kunde wird hiervon nach Möglichkeit durch einen Hinweis auf den Webseiten des OWB in Kenntnis gesetzt);

(iv) Zeiten der Nichterreichbarkeit, die darauf beruhen, dass die vom Kunden zu schaffenden erforderlichen technischen Voraussetzungen für den Zugang zum OWB vorübergehend nicht gegeben sind, beispielsweise durch Störung der Hardware des Kunden.

Wird die Erreichbarkeit in einem Abrechnungszeitraum nicht erreicht, können die Abonnementgebühren für diesen Abrechnungszeitraum anteilig gemindert werden.

7.2. Langenscheidt weist darauf hin, dass Computerprogramme nicht so entwickelt werden können, dass sie für alle Anforderungen fehlerfrei laufen. Langenscheidt übernimmt auch keine Gewähr, dass das OWB und dafür zum Einsatz gelangende Computerprogramme den speziellen Anforderungen des Nutzers genügen und daher auf allen Computern einwandfrei laufen.

7.3. Langenscheidt haftet nicht für Datenverluste oder -beschädigungen, die durch die Verwendung des OWB oder durch den Ausfall des OWB aufgetreten sind.

7.4. Eine Haftung von Langenscheidt ist ausgeschlossen, soweit Langenscheidt kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zur Last fällt. Darüber hinaus haftet Langenscheidt, soweit wesentliche Pflichten des Vertrags (Kardinalpflichten) fahrlässig verletzt werden. Eine gesetzlich vorgeschriebene, verschuldensunabhängige Haftung von Langenscheidt, etwa eine Haftung nach Produkthaftungsgesetz oder eine gesetzliche Garantiehaftung, bleibt von den vorstehenden Haftungseinschränkungen unberührt. Dies gilt auch für die Haftung des Anbieters bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Nutzers.

8. Laufzeit und Beendigung des Abonnements

8.1. Die Vertragsdauer hängt vom jeweiligen Vertragstypus ab (z.B. Named-User- Abonnement, Testzugang). Die Dauer eines über diese Webseite abgeschlossenen Vertrages wird vor Vertragsschluss angezeigt.

8.2. Die ordentliche Kündigung eines Abonnements ist für den Abonnenten und für Langenscheidt möglich.

(i) bei monatlichen Abonnements in schriftlicher Form jederzeit nach Ablauf des ersten Monats nach Vertragsabschluss. Die Kündigung wird dann zum letzten Tag des Monatszeitraums wirksam. Wird das Abonnement nicht gekündigt, verlängert es sich automatisch jeweils um einen weiteren Monat.

(ii) bei jährlichen Abonnements in schriftlicher Form bis spätestens drei Monate vor Ablauf des 12-monatigen Laufzeitraums, ausgehend vom Bestelldatum. Die Kündigung wird dann zum letzten Tag des 12-Monats-Zeitraums wirksam. Wird das Abonnement nicht fristgerecht gekündigt, verlängert es sich automatisch jeweils um weitere 12 Monate.

8.3. Sowohl Langenscheidt als auch der Abonnent können den Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund kündigen. Als wichtiger Kündigungsgrund gilt insbesondere, dass (i) die andere Partei wesentlich gegen die Bestimmungen des Vertrags verstößt und den Verstoß nicht innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt einer schriftlichen Benachrichtigung beseitigt, oder (ii) die andere Partei ihren Geschäftsbetrieb einstellt oder gegen sie ein Insolvenzantrag gestellt wird.

9. Markenverwendung

9.1. Dem Abonnenten ist es jeweils nach schriftlicher Absprache mit Langenscheidt erlaubt, die Marke Langenscheidt auf seiner Benutzeroberfläche zum Zwecke des Hinweises auf das OWB zu verwenden und so seine Nutzer auf das Abonnement aufmerksam zu machen.

9.2. Langenscheidt ist es nach Absprache mit dem Abonnenten erlaubt, zum Zwecke der Bewerbung des OWB auf die bestehende Geschäftsverbindung mit dem Abonnenten hinzuweisen und in diesem Zusammenhang die Marke des Abonnenten zu verwenden.

9.3. Darüber hinaus gehende Markenverwendungen erfordern die schriftliche Zustimmung des jeweiligen Markeninhabers.

9.4. Für alle Markenverwendungen sind nur die von Langenscheidt zur Verfügung gestellten Logos, Visuals oder andere Materialen zu verwenden.

10. Wechsel des Vertragspartners

Überträgt Langenscheidt das Betreiben der Webseite oder die Webseite als Ganzes auf einen Dritten, so ist der Nutzer zur Kündigung seines Vertragsverhältnisses berechtigt. Sofern der Dritte die bestehenden Verträge mit den Nutzern übernimmt, wird Langenscheidt den Nutzern die Vertragsübernahme rechtzeitig ankündigen. Widerspricht der Nutzer innerhalb einer angemessenen Frist nicht der Übernahme des Vertrags durch den Dritten, und nutzt er das OWB gleichwohl weiter, so stimmt er damit der Vertragsübernahme zu. Langenscheidt wird den Nutzer zu Beginn der Frist auf die Bedeutung des unterlassenen Widerspruchs hinweisen.

11. Änderungsvorbehalt

Langenscheidt behält sich vor, diese AGB jederzeit zu ändern, um z.B. gesetzlichen Änderungen gerecht zu werden. Die geänderten AGB werden dem Nutzer spätestens sechs (6) Wochen vor ihrem Inkrafttreten per E-Mail übermittelt. Widerspricht der Nutzer der Geltung der geänderten AGB nicht innerhalb von sechs (6) Wochen nach Empfang der E-Mail, gelten die geänderten AGB als von dem Nutzer angenommen. Langenscheidt wird den Nutzer in der E-Mail, die die geänderten AGB enthält, auf die Widerspruchsmöglichkeit und die Folgen des Unterlassens eines fristgemäßen Widerspruchs gesondert hinweisen. Für eine Anpassung der vereinbarten Vergütung gilt jedoch ausschließlich Ziffer 5.3. (Teil B) Die Leistungsbeschreibung gemäß Ziffer 4 (Teil B) bleibt von dieser Ziffer 11 (Teil B) unberührt.

Stand: 16.06.2017

Anmeldung

Registrierung

Fenster schließen
Bitte nutzen Sie für diese Funktion die Web-Applikation.
 
Device Index